3. Fachtagung der Fachgruppe S+V am 17.02.2020 in Nürnberg

Am 17. Februar 2020 trafen sich ca. 50 Sekretärinnen/Assistentinnen aus Pfarramt und Dekanat zum diesjährigen Fachtag s+v. Schon beim Ankomm-Kaffee mit Breze erfüllten lebhafte Gespräche und Diskussionen der Sekretärinnen/Assistentinnen aus ganz Bayern das Foyer des Caritas-PirckheimerHauses in Nürnberg.

Die erste Vorsitzende Ute Hartel begrüßte alle Kolleginnen herzlich, Christine Gölkel aktivierte anschließend mit einer Körperübung den Kreislauf der Angereisten und vertiefte mit einem geistlichen Impuls zur Jahreslosung „Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“. Danach erhielten die Sekretärinnen/Assistentinnen einen kurzen Abriss der geleisteten Arbeit der Fachgruppenleitung im zurück liegenden Jahr: Assistenz im Pfarramt und Höhergruppierung, Runder Tisch der Berufsgruppen, Fortbildungsbeirat, Entwicklung der Fachgruppenleitung. Lebhaft wurde zu den einzelnen Themen von den Anwesenden nachgefragt, ergänzt, vertieft.

Volle Aufmerksamkeit erhielten die Referate von Diakon Günter Laible und dem Arbeitsrechtsreferenten der Landeskirche Gerhard Berlig zum Thema „Leitlinien zur Mitarbeit in Pfarrämtern und Dekanatsbüros – Verfahren der Höhergruppierung“. Die Referate wurden immer wieder unterbrochen und ergänzt von interessierten und hartnäckigen Fragen sowie Diskussionsbeiträgen der Sekretärinnen/Assistentinnen. Nach zwei Stunden intensivem Austausch konnten die Anwesenden konkrete Vorgehensweisen für ihre individuellen Arbeitsplatz-Situationen mit nach Hause nehmen. s+v konkret – das erste Ziel des Fachtages war erreicht! Nach einer schmackhaften Minestrone und wiederum inspirierenden Gesprächen unter Kolleginnen stand die Neuwahl der Fachgruppenleitung an. Irene Albrecht und Bianka Reitz verabschiedeten sich aus persönlichen Gründen aus der bisherigen Leitungsgruppe. Neu bzw. wiedergewählt wurden: Ute Hartl, Bärbel Fath, Christine Gölkel, Alexandra Küfner und Eva Schon.

Mit einem aktiven Impuls wurde der Faden vom geistlichen Impuls am Morgen noch einmal aufgegriffen. Die Sekretärinnen/Assistentinnen erfuhren von einer wissenschaftlichen Studie, wie aufkommender Stress mit einem Stressball „via Übersprungshandlung“ umgelenkt und abgebaut werden kann. Jede nahm einen Stressball mit dem Aufdruck „s+v“ mit nach Hause und kann nun ganz praktische Erfahrungen am eigenen Arbeitsplatz damit sammeln. Die einhellige Rückmeldung am Ende des Fachtages lautete: wie gut, dass es dieses Forum gibt. Wir nehmen wichtige Impulse und Erkenntnisse mit und wir wertschätzen den
Austausch unter Kolleginnen sehr.

Christine Gölkel für die Fachgruppenleitung im vkm-Bayern S+V

Teilen:

Weitere Meldungen

Herzlichen Dank!

Wir freuen uns sehr über die Anerkennung der Arbeit der Erzieher*innen und anderen Mitarbeitenden während der Pandemie und leiten diese Video-Botschaft gerne weiter.Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel

Weiterlesen »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner